Rezension: „Steter Tropfen Blut“ – Normen Behr

Rezension: „Steter Tropfen Blut“ – Normen Behr

Den Schriftsteller Tom Keller plagt seit kurzem eine schreckliche Furcht. Aquaphobie. Die  Angst vor Wasser. Doch woher kommt diese plötzliche, unerklärliche Angst? Und kann es Zufall sein, dass ihn gerade jetzt ein mysteriöses Buch in einen brutalen Mord verwickelt? Schließlich taucht auch noch ein alter Mann auf, der sich als sein Kinderpsychiater entpuppt. All das treibt Tom an den Rand des Wahnsinns. Doch es gibt einen Ausweg: Tom muss sich seiner eigenen dunklen Vergangenheit stellen.

Da das Buch bei Amazon als „unerbittlicher Psychothriller“ bezeichnet wurde, bin ich mit recht hohen Erwartungen an das Buch herangegangen. Die Handlung an sich fand ich zwar von Anfang an recht ansprechend; allerdings hat sich die eigentliche Spannung und Dramatik erst ab der zweiten Hälfte aufgebaut, wie ich finde.
Die erste Hälfte war meiner Meinung nach mehr so die Vorgeschichte, die Personen wurden eingeführt usw. Da war ich etwas enttäuscht, da dies nicht meiner Vorstellung eines Psychothrillers entspricht. Doch ab ungefähr der Hälfte jagte eine Überraschung die nächste und das Buch wurde tatsächlich um einiges spannender und auch grausamer und brutaler. Einige blutige Taten werden SEHR detailliert geschildert, das ist wahrscheinlich nicht für jedermann das Wahre. Mich hat es aber eigentlich nicht gestört.
Allerdings fand ich manche Wendungen dann doch etwas sehr konstruiert und nahe am Rand der Unglaubwürdigkeit.

Insgesamt war es letztendlich aber doch ein spannendes Buch, das außerdem gut geschrieben ist. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Kommentare:

  1. Huhu Carina! :-))

    Da ist sie also, deine Rezension zum "unerbittlichen Psychothriller"...^^ Schön, dass es also doch noch einigermaßen spannend geworden ist. War die passende Portion "Psycho" auch dabei? ;)
    Würdest du weitere Bücher des Autors lesen wollen?

    Ganz lieben Gruß ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da ist sie :)
      Ohja, es war sehr viel Psycho dabei! :D fast schon zu viel, aber es ging noch so grade :)
      Ja, irgendwann vielleicht noch einmal, aber noch nicht sofort...

      Löschen
  2. Hey Carina,

    der Inhalt klingt interessant, mit der Wasserphobie und so.

    Das blutige würde mich wahrscheinlich auch eher weniger stören (bzw. es kommt darauf an aus welchen Körperteilen das Blut kommt^^), aber dieses konstruierte ist dann schon wieder nicht so meins. Ich bin ja ein Freund von realistischen Darstellungen.^^

    Aber vier von fünf Punkten sind ja doch sehr gut, daher kann es zumindest kein schlechtes Leseerlebnis gewesen sein ;)

    Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, fand ich auch!
      Ich mag realistische Darstellungen auch deutlich lieber.
      Nein, schlecht war es nicht, das stimmt. :)

      Liebe Grüße,
      Carina

      Löschen